Anhang 9.4
Spezial-Report Christine Flender:
Musikwissenschaftliche Forschung im Internet
-- das deutschsprachige Netz

9.4.4 Fazit

Musikwissenschaftliche Forschung im Internet scheint in unserem Sprachraum zur Zeit noch hauptsächlich auf der Basis individueller Initiativen stattzufinden. Zwar läßt sich, wie bei der Internet-Nutzung im Allgemeinen, auch hier ein Zuwachs der Nutzerzahlen und der Angebote beobachten, doch obliegt es meistens dem Einzelnen, sich selbständig mit den verschiedenen Medienanwendungen des Internet und ihren aktuellen Anwendungen im Bereich der Musikwissenschaft vertraut zu machen. Materialien auf FTP-Servern werden zumeist nur in geringem Maße dokumentiert; die Kompilierung von Link-Pages wird häufig von studentischen Hilfskräften besorgt, die sich auch außerhalb ihrer regulären Arbeitszeit engagieren31. Aus meiner Sicht könnte das Internet für Musikwissenschaftler einfacher zugänglich gemacht werden, wenn Institutionen größeres Interesse an der diesbezüglichen Expertise derjenigen zeigten, die es zur Zeit für ihre eigene Forschung schon intensiv nutzen.

 

ZURÜCK WEITER