Institut für Informatik und Philosophische Fakultät der Universität Zürich

FG Computerlinguistik

Seminar in Computerlinguistik:

Computerlinguistische Methoden im Information Retrieval

Prof. Dr. H.-P. Frei
Prof. Dr. Michael Hess
Prof. Dr. P. Schäuble
Dr. Martin Volk

Winter-Semester 1998/99

Von ihren Zielsetzungen her her gibt es bedeutende Überschneidungen zwischen Computerlinguistik und Information Retrieval. Eine Zusammenarbeit dieser Disziplinen müsste daher erfolgversprechend sein. Aber in einem gewissen Sinn gehören die zwei Disziplinen auch recht verschiedenen ``Kulturen'' an: Computerlinguistik ist eher geisteswissenschaftlich ausgerichtet, Information Retrieval eher ingenieurtechnisch. Das erschwert manchmal den Dialog zwischen den Disziplinen unnötig.

Eines der Ziele dieses Seminars soll es sein, diese zwei ``Kulturen'' einander etwas näher zu bringen und den Teilnehmern zu erlauben, die ``Sprache '' der anderern Kultur besser zu verstehen.

Daneben sollen die Teilnehmer auch ganz praktische Kenntnisse von Methoden und Techniken der jeweils anderen Disziplin gewinnen, die sie in ihrem Studium und später in der Praxis einsetzen können sollten.


Dieses Seminar wird gemeinsam mit der ETH (Prof. Dr. P. Schäuble, Institut für Informationssysteme der ETH) und dem Ubilab der UBS (Prof. Dr. H.-P. Frei) organisiert.
Ort: Raum C42 im C-Stockwerk des Informatikgebäudes der ETH Zürich (Haldeneggsteig 4/Weinbergstr.)
Zeit: Dienstag 16.15-18.00
Vorbesprechung und Themenvergabe: 20. Oktober

Das Seminar kann sowohl als ``kleines'' Seminar (ohne schriftliche Arbeit) wie auch als ``grosses'' Seminar belegt werden. Es dürfte besonders geeignet sein für Studierende, die schon mind. ein Seminar in Computerlinguistik besucht haben.


Anforderungen

Weitere Informationen

Besuchen Sie die Seiten mit der

Themenliste

und dem

Programm.
 


Die Unterlagen zum ``Crash-Kurs in Computerlinguistik'' von Michael Hess (leicht erweiterter Text der Folien) befinden sich hier.
Besuchen Sie diese Seite regelmässig. Wir werden kontinuierlich weitere Einzelheiten einfügen, sobald diese bekannt sind.